Skip to main content

Laptopkoffer – optimaler Ersatz für Laptoprucksack

Wer sein Notebook nicht einem Rucksack anvertrauen möchte, der findet im Laptopkoffer eine geeignete Alternative. Dabei handelt es sich um einen speziell ausgestatteten Aktenkoffer, in dem der Laptop sich sicher verstauen lässt. Damit er auch wirklich hineinpasst, musst die Koffergröße auf die Laptopgröße abgestimmt sein. Außerdem macht es in den meisten Fällen Sinn, wenn er Platz für weitere Inhalte bietet.

Laptopkoffer gibt es aus verschiedenen Materialien und sogar in unverwüstlicher Ausführung. Sehr beliebt sind außerdem Laptop-Trolleys, die man bequem ziehen kann und die sich deshalb gut für Geschäftsreisen eignen.

Im Folgenden sagen wir dir, wie du den passenden Laptopkoffer findest und worauf du bei seinem Kauf achten solltest.

Laptopkoffer – Das Wichtigste in Kürze

Im Gegensatz zum Laptoprucksack schützt der Notebookkoffer das elektronische Gerät sehr effektiv vor äußeren Beschädigungen und Einflüssen. Es gibt auch Spezialkoffer, mit denen man den Laptop sogar in Gebiete mit extremen Bedingungen mitnehmen kann.

Laptopkoffer gibt es aus verschiedenen Materialien. Aluminium ist sehr robust und macht wie das exklusive Leder auch optisch einiges her. Wer auf Unverwüstlichkeit setzt, greift zum Hartplastik.

Wer den Laptop auch auf Reisen mit der Bahn oder dem Flugzeug mitnehmen muss, dem bietet der Laptop-Trolley höchstmöglichen Komfort. Der Koffer auf Rädern lässt sich bequem ziehen.

Verschiedene Laptopkoffer-Arten

ArtBeschreibung
Laptopkoffer aus AluminiumEin echter Klassiker ist der Laptopkoffer aus formvollendetem Aluminium. Ein edles und verhältnismäßig leichtes Material, das aber natürlich dennoch schwerer ist als eine Laptoptasche. Er ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern bietet auch optimalen Schutz. Im Gegensatz zu Leder beispielsweise, schaffen es auch spitze Gegenstände nicht, den Laptop im Inneren zu beschädigen. Das gilt allerdings nicht für das Aluminium selbst. Es fängt sich leider schnell Kratzer ein. Und sollte es einmal eine Beule bekommen, muss man auch mit dieser leben. Vom teuren Markenmodellen für 400 Euro bis hin zum günstigen Einsteigerkoffer für um die 30 Euro gibt es unter den Alu-Koffern eine breite Produktspanne.
Laptopkoffer aus LederNicht minder elegant sind Laptopkoffer aus Leder, vor allem wenn es sich um die guten alten kantigen Modelle handelt, die einen gewissen Retroscharm versprühen. Leder ist robust, strapazierfähig und langlebig. Im Laufe der Jahre verändert es sein Aussehen und dunkelte durch den Einfluss der Sonne natürlich nach. Außerdem kann sich das Material Markenzeichen zuziehen. Deshalb ist jeder Lederkoffer ein Unikat, das mit dem Alter an Charakter gewinnt. Und im Gegensatz zu anderen Laptopkoffern erfordert er ein wenig Pflege. Hinzu kommt, dass gute Koffer aus Echtleder relativ teuer sind.
Protector-Laptop-KofferEgal ob Camping in der freien Wildnis, eine Bootstour auf dem offenen Meer, Expeditionen bei eisiger Kälte oder extremer Hitze – Protector-Koffer aus einem speziellen Hartkunststoff schützen ihren Inhalt vor allen nur erdenklichen Außeneinflüssen und Gefahren. Es gibt sie für Messgeräte, Kameraausrüstungen und natürlich auf für Notebooks. Diese Spezialkoffer bestehen aus einem offenzelligen Kern mit widerstandsfähiger Wandkonstruktion und verfügen über ein integriertes Druckausgleichsventil. Sie sind staub-, sand- und wasserdicht und meistens abschließbar. So viel Sicherheit hat ihren Preis. Die meisten Protector-Koffer sind aber immer noch günstiger als hochwertige Aluminium- oder Lederkoffer. Optisch sind sie allerdings kein wirkliches Schmuckstück.
Laptop-TrolleyVor allem für Unterwegs geeignet ist der Laptop-Trolley. Er ist meist deutlich niedriger als beispielsweise Handgepäck-Trolleys, bietet aber neben dem Notebook dennoch viel Platz für Akten und Unterlagen. Dank der mindestens zwei Rollen und des ausziehbaren Teleskopgriffs kann man ihn bequem hinter sich herziehen und genießt auch vollbepackt oder auf längeren Reisen größtmöglichen Komfort.

 

Wichtig beim Laptopkoffer-Test

Auf welche Eigenschaften und Kriterien du beim Notebookkoffer kaufen achten solltest, erfährst du im folgenden Abschnitt.

laptopkoffer-zusatzfaecherPolsterung

Jeder Laptopkoffer zeichnet sich dadurch aus, dass er im Inneren ausreichend gepolstert ist. Immerhin wird darin nicht nur unempfindliches Papier, sondern ein kostbares Gut transportiert. Achte beim Testen darauf, dass sowohl Boden und Deckel, aber eben auch die Seiten ausreichend gepolstert sind. Meist ist rechts oder links neben dem Laptop noch ein bisschen Platz für anderen Inhalt. Dieser sollte durch die Polsterung gut abgetrennt sein, damit er den Computer nicht beschädigen kann. Das gilt auch für andere vorhandene Fächer.

Fixierung

Auch wenn Laptopkoffer passgenau in den verschiedenen Gerätemaßen (Angabe in Zoll) angeboten werden, muss es im vorgesehenen Laptopfach innerhalb des Koffers eine Möglichkeit zur Fixierung geben. Denn trotz eindeutiger Zollangabe fällt jeder Laptop und auch jeder Koffer ein paar Millimeter bis Zentimeter größer oder kleine aus. Vor allem aber sind die Geräte meist verschieden dick und haben deshalb mal mehr und mal weniger Spielraum nach oben oder unten. Die Fixierung ist in der Regel über ein bis zwei Klettverschlussgurte geregelt, die möglichst fest zugezogen werden sollten und keine scharfen Kanten oder ähnliches haben dürfen.

Platzangebot und Zusatzfächer

laptoptrolley-schwarzJe nachdem, für welche Zwecke man seinen Laptopkoffer nutzt, macht mehr oder weniger Platz Sinn. Selbst wer keine großen Reisen damit unternimmt sollte beachten, dass auch das sperrige Ladegerät irgendwo untergebracht werden muss. Häufig kommt weiteres Zubehör wie eine Maus oder eine externe Festplatte hinzu.

Standardmäßig hat fast jeder Laptopkoffer, meist im oberen aufklappbaren Teil, einige Einschubfächer für Dokumente. Auch Halterungen für Stifte sind häufig vorhanden. Unter den aufgeführten Laptopkoffer-Arten, bietet der Laptop-Trolley definitiv am meisten Platz. Auch ein Pilotenkoffer kann gut als geräumiger Laptopkoffer genutzt werden.

Schultergurt

Einige der Tragekoffer, sowohl die aus Aluminium und Leder, als auch die aus Kunststoff, verfügen über einen Schultergurt, der sich in der Regel abnehmen lässt. Bei Bedarf kann man diesen also relativ einfach montieren, in der Länge verstellen und den Koffer so über der Schulter tragen.

Laptopkoffer kaufen: Fazit

Insbesondere im Geschäftsalltag ist der Laptopkoffer ein praktisches Accessoire, das seinen Träger schmückt und den Transport erleichtert. Ob Aluminium, Leder oder unverwüstliches Plastik hängt vom persönlichen Geschmack und den konkreten Einsatzzwecken ab. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.

Egal, woraus der Koffer letztlich besteht, im Inneren muss er über eine ausreichende Polsterung sowie Fixierungsmöglichkeiten verfügen, damit der Klappcomputer stets gut geschützt ist. Meistens bietet der Koffer außerdem Platz für einige Dokumente und Schreibutensilien.

Wenn Dir unsere Seite gefällt, lasse es auch Deine Freunde wissen und teile sie in den sozialen Netzwerken. Wir würden uns freuen!!