Skip to main content

Kleidersack – für eine knitterfreie Kleidung

Ob der Anzug für den Geschäftstermin, das kleine Schwarze für die Oper oder gar das Hochzeitskleid für den schönsten Tag des Lebens – manchmal müssen diese schicken Kleidungsstücke einfach mit auf Reisen. Genau dann kommt der Kleidersack zum Einsatz, der empfindliche Anzüge und Kleider deutlich besser schützt, als es im Koffer jemals möglich wäre. Denn immerhin lässt sich diese Kleidung nicht mal eben aufbügeln. Kleidersäcke sind zum Transport optimal – egal ob man mit dem Auto verreist oder es sogar ins Flugzeug geht.

 

 

Kleidersack – Das Wichtigste in Kürze

Der Kleidersack dient dem Schutz hochwertiger und empfindlicher Kleidungsstücke wie Anzüge, Smokings, Abende- und Brautkleider. Er eignet sich vor allem für den Transport, weil die Kleidung dabei nicht verschmutzen kann. Weiterhin vermeidet er Knittern, weil die Kleidung auf dem Bügel hängt und nicht im Koffer zusammengelegt wird.

Auch Zuhause bietet der Kleidersack Schutz vor Staub, Dreck und Motten. Damit Anzüge und Kleider faltenfrei bleiben, darf jeweils nur eine Garnitur in einem Kleidersack verstaut werden. Besser als Foliensäcke sind Modelle aus EVA oder Nylon.

Wer häufig mit Abendgarderobe verreist, der sollte über die Anschaffung eines speziellen Reise-Kleidersacks nachdenken, wie er von manchen Kofferherstellern angeboten wird. Diese Säcke sind kompakter, schicker und einfacher handzuhaben, aber auch deutlich teurer.

Verschiedene Kleidersack-Arten

 

ArtBeschreibung
Einweg-KleidersackDer einfachste aller Kleidersäcke ist der Einwegsack, den die meisten aus der Reinigung oder dem Kostümverleih kennen dürften. Eine dünne, durchsichtige Folie schützt das Kleidungsstück vor Staub, Dreck und Wasser. Billig und effektiv, aber nur für den Weg vom Geschäft zum Auto geeignet. Und eben auch nur einmalig verwendbar, da schnell Risse entstehen können.
Mehrwerg-KleidersackDer Besteller ist der Mehrwegsack, der aus einem strapazierfähigen Material besteht, das in der Regel atmungsaktiv, reißfest und wasserabweisend ist. Anzug oder Kleid werden samt Bügel in den Sack gesteckt und dieser kann mit einem Reisverschluss verschlossen werden. Schon allein die Tatsache, dass das Kleidungsstück auf dem Bügel hängen bleibt, sorgt dafür, dass es später wieder möglichst faltenfrei herausgenommen werden kann. Um den Transport trotzdem zu erleichtern, kann jeder normale Kleidersack zusammengelegt werden. Meist befindet sich dafür am Ende ein eingearbeiteter Metallring, der einfach in den Bügelhaken gehängt werden kann, so dass sich das Maß halbiert. Häufig sind diese Kleidersäcke schwarz und nicht einsehbar.
Reise-Kleidersackkleidersack-schwarzWenngleich sich zunächst natürlich bedingt erst einmal jeder Kleidersack zum Reisen eignet, haben sich Kofferhersteller einige ganz neue Produkte ausgedacht, die den Kleidersack beinahe neu erfunden haben. Manche ähneln mehr Koffern als Säcken. Und das hat auch seinen guten Grund. Mit diesen Neuentwicklungen wurde der größte Nachteil der Kleidersäcke eliminiert: ihre Sperrigkeit. Denn damit die Kleidung faltenfrei bleibt, darf sie eben nicht oder nur sehr vorsichtig zusammengelegt werden. Deswegen landet sie ja auch nicht im Koffer. Gepäckhersteller wie Samsonite haben sich nun aber eine Kombination aus Koffer und Sack einfallen lassen. Der Anzug oder das Kleid kann darin leicht zusammengelegt werden und bleibt trotzdem faltenfrei, weil hier eben nur die empfindliche Kleidung untergebracht wird. Diese Reise-Kleidersäcke sind meist kleiner als der Handgepäck-Trolley und manche verfügen sogar über Rollen. Sehr Praktisch und schick, allerdings auch vergleichsweise teuer.

 

 

Vor- und Nachteile von Kleidersacks

Vorteile

  • schützt Kleidung mit einfach Mitteln vor Staub, Verschmutzung und Feuchtigkeit
  • schützt Kleidung insbesondere vor Falten
  • schützt Kleidung Zuhause sogar vor Motten
  • eignet sich für die sichere Lagerung Zuhause und für die Reise
  • ist einfacher handzuhaben als ein Koffer
  • meist recht günstig in der Anschaffung
  • nimmt zusammengefaltet wenig Platz weg

Nachteile

  • zum Teil recht sperrig
  • ggf. zusätzliches Gepäckstück zum Koffer
  • kofferähnliche Reise-Kleidersäcke sind sehr teuer

 

Wichtig beim Kleidersack-Test

Kleiderhüllen gibt es bereits für schmales Geld, doch je nach Anwendungszweck solltest du Wert auf gute Qualität legen. Denn was gibt es schlimmeres, als am Zielort feststellen zu müssen, dass die Abendgarderobe die Reise aufgrund eines billigen Kleidersacks nicht wie gewünscht überstanden hat. Teste dein Wunschmodell deshalb auf folgende Kaufkriterien.

kleidertasche-mit-anzug Größe

Die Standardgröße für Kleidersäcke beträgt 60 x 100 Zentimeter. Dieses Maß reicht für einen Satz, also Beispielweise ein Damen-Kleid oder einen Herren-Anzug (Hose, Hemd, Sakko, ggf. Weste). Bei Kleidern ist vor allem auf die Länge zu achten. Ist die Kleiderhülle für bodenlange Abendkleider oder gar für Hochzeitskleider vorgesehen, muss ein extralanges Modell angeschafft werden.

Reise-Kleidersäcke, wie die vom Hersteller Samsonite, bieten häufig auch Seitenfächer für einige Kleinigkeiten wie Hygieneartikel. Wenn man wirklich nur für einen Abend verreist, können sie dadurch möglicherweise sogar den normalen Koffer ersetzen. Denn Unterwäsche und ein Zusatzhemd lassen sich meisten auch noch unterbringen. Allerdings darf auch diese Kleiderhülle keinesfalls überladen werden, da sonst Knittergefahr droht!

Material

Das Material ist der wichtigste Punkt, auf den du beim Kauf eines Kleidersacks achten solltest. Einweg-Foliensäcke sind für den heimischen Kleiderschrank in Ordnung, bieten aber keinen Schutz auf Reisen. Stabile Kleiderhüllen werden aus verschiedensten Materialien angeboten. Verbreitet ist beispielsweise EVA-Kunststoff, der kaum wärmeempfindlich ist und daher sehr langlebig. Ethylenvinylacetat ist außerdem ein sehr leichtes Material, was sich für unterwegs natürlich anbietet.kleidertasche-aufgehaengt

Nylon ist pflegeleichter und zudem abwaschbar. Ferner ist das Material extrem elastisch und kann sogar in der heimischen Waschmaschine gewaschen werden, weil Nylonfasern strapazierfähiger sind als der EVA-Kunststoff. Kleidersäcke aus Nylon gibt es aber nur in schwarz oder weiß. Wer auf ein ausgefallenes Design Wert legt, der muss zu einem anderen Material greifen.

Sichtfenster und Adressfeld

Meist werden Anzüge und Kleider auch zu Hause im Kleidersack gelagert, bieten sie doch auch dort Schutz vor Staub und Motten. Da sich mit der Zeit aber immer mehr Festkleidung ansammelt, sollten die Kleidersäcke über ein Sichtfenster verfügen, über das man den Inhalt schnell und eindeutig identifizieren kann. So muss man nicht jeden Sack ständig öffnen.

Ein Adressfeld ist vor allem dann von Vorteil, wenn du mit dem Kleidersack reist und nicht das eigene Auto nutzt. Im Flugzeug oder Hotel kann es schnell zu Verwechslungen kommen. Auch wenn die Kleidersäcke für Kongresse, Galas oder ähnliche Veranstaltungen irgendwo zentral aufbewahrt werden, sollte jeder mit seinem Besitzer beschriftet sein.

 

Kleidersack kaufen: Fazit

Wer viele Anzüge oder Kleider sein eigene nennt oder damit häufig verreist, ganz gleich ob aus geschäftlichen oder privaten Gründen, der sollte sich pro Abendgarderobe einen Kleidersack anschaffen. Sowohl auf Reisen als auch Zuhause schützen die Kleiderhüllen vor Staub und Dreck, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung sowie vor Motten und anderem Ungeziefer. So bleibt der teure Smoking selbst dann tadellos, wenn er nur im Keller hängt. Wer ihn mit in den Urlaub nehmen möchte, der braucht einen Kleidersack aus möglichst robusten Materialien. Sehr komfortabel, aber auch teuer, sind spezielle Reisesäcke von Kofferherstellern, die sich praktisch zusammenlegen lassen, ohne dass die Kleidung Falten davon trägt.

Wenn Dir unsere Seite gefällt, lasse es auch Deine Freunde wissen und teile sie in den sozialen Netzwerken. Wir würden uns freuen!!